Aktuelles

Jahreshauptversammlung


Saisonfinale MTB-Bayernliga

Am 3.10.2021 fand das Saisonfinale der MTB-Bayernliga in Benediktbeuern statt.

Am Vormittag waren die Technikwettbewerbe, bei denen die Startaufstellung der XCO-Rennen ermittelt wurde.

Martin kam in der Technik auf Platz 8. Hannes kam in seinem ersten Technikwettbewerb überhaupt, nur auf Platz 20 und musste so in das Rennen aus der letzten Reihe starten.

Am Ende konnte Hannes sich noch bis auf Platz 15 verbessern.

Martin kam vom Start gut weg und ging nach dem ersten langen Anstieg in Führung.

Im Laufe der nächsten beiden Runden, bildete sich eine Dreier-Gruppe, aus der Martin dann aber heraus fiel, nachdem er in der ersten Runden etwas overpaced hatte.

Danach konnte Martin das Rennen aber kontrolliert auf Platz drei zu Ende fahren.

Martins Gesamtrang in der Bayernliga Platz 2 (U17), Hannes 13 (U15).


Cube-Cup Schesslitz

Am 26.09.2021 fand in Scheßlitz ein Lauf des Cube Cup statt.

Insgesamt waren drei Fahrer vom RV1889 erfolgreich am Start.

Hannes erreichte in der U15 einen unglücklichen vierten Platz, nachdem er wegen einem zweifelhaften Einspruch eines Kontrahenten, um einen Platz nach hinten gestuft wurde.

Martin siegte souverän in der Altersklasse U17. Max Braun erreichte in der Altersklasse U19 Platz drei.


MTB-Bayernliga Sandharlanden XCE

Am 25.09.2021 fand in Sandharlanden, im Rahmen der MTB-Bayernliga, ein Eliminator Rennen statt.

Auf der 950 Meter langen Strecke traten immer 4 Fahrer gegen einander an, von denen sich zwei für die nächste Runde qualifizierten.  Die Startaufstellung wurde dabei über ein Einzelzeitfahren ermittelt. Martin kam nach einem unglücklichen Halbfinale, bei dem er nur um eine Vorderradlänge Platz zwei verpasst hat, auf Gesamtrang 5(U17),  Hannes auf Gesamtrang 13(U15).


Europameister im crossduathlon

Am Freitag, 24.09.2021 nahm Hannes Spahn an der Europameisterschaft (Xterra europe championships Trentino Dolomiti Pagnella) im Cross-Duathlon in Trentino/Italien teil. Gleich nach dem Start - im ersten Lauf über 8 km und 120 Höhenmeter - konnte er sich von seiner gesamten Konkurrenz absetzen und ging unangefochten mit einer Zeit von 30:25 Minuten in die Wechselzone. Über die Mountainbike Strecke mit 29 km und 1000 Höhenmetern fuhr er dann ein kontrolliertes Rennen und kam nach 1:40:00 Stunden in die zweite Wechselzone, die ebenfalls problemlos verlief. So konnte er nach einer weiteren Laufstrecke von 4 km und 85 Höhenmeter in einer Zeit von 17:02 Minuten mit 15 Minuten Vorsprung auf den zweiten Allesandro Farci aus Italien, in der Klasse M20 die Ziellinie als neuer Europameister im Cross-Duathlon überqueren.

Odenwald bike matathon

Martin Schirmer nahm am Wochenende (Sonntag) am 21. Odenwald-Bike-Marathon (OBM) in Hirschberg-Leutershausen teil. Er wählte die Kurzdistanz über 25 km (1 Runde) mit 750 Höhenmetern. Aus der vierten Startreihe eines großen Teilnehmerfeldes von 174 Fahrern aller Altersklassen, arbeitete er sich zügig bis zur Spitzengruppe vor, in der er sich bis km acht halten konnte. Ab da ließ er die Spitzengruppe ziehen, um sich seine Kräfte – auf der für ihn noch ungewohnten langen Distanz - entsprechend einzuteilen. Am Ende fuhr er mit einer Zeit von 01:03:42.2 Stunden als Gesamtsechster über den Zielstrich und siegte überlegen in seiner Altersklasse U17 mit 2:21,4 Minuten Vorsprung auf den zweiten Linus Reiling, Mountainbike Bergstraße / AC Weinheim. Gesamtsieger in einer Zeit von 01:00:12.2 Stunden wurde der Schlierbacher U19-Fahrer Luca Pechacek des Hilpoltsteiner Teams WILIER/FORCE Germany.

 

Über die Distanz von 6 km in der Schülerklasse U15 ging es für Hannes Schirmer, der gleich nach dem Start in Führung ging und diese bis zum Zieleinlauf nicht mehr abgab. Er siegte überlegen mit 1:34,5 Minuten Vorsprung auf den zweiten Jeremias Jakob, TSG Weinheim.

 

Sein erstes Straßenrennen bestritt U19-Fahrer Leonard Kreb am Sonntag in Kulmbach bei einem Kriterium über 39 km (30 Runden, 6 Wertungen). Bis zur zehnten Runde konnte er den Anschluss an die Spitze halten, musste dann aber wegen des hohen Tempos reißen lassen und fuhr als dritter über den Zielstrich. Es siegte Cedric Kummer, Coburger Radsport.

Vulkan Race Gedern am 11. und 12.09.2021

Martin zum ersten Mal unter den Top 20 in der MTB Bundesnachwuchssichtung

Am Samstag stand das Einzelzeitfahren auf dem Programm.

Bei schwierigen Streckenbedingungen ist Martin, von einigen kleinen Fehlern abgesehen, gut durch den auch schon im trocknen, technisch anspruchsvollen, Kurs gekommen.

Am Ende wurde er dafür mit Platz 19 belohnt.

Durch seine gute Platzierung am Vortag konnte Martin dann am Sonntag erstmals aus Startreihe vier ins XCO-Rennen gehen.

Beim Start gab es dann aber schon das erste kleinere Missgeschick, weil er aus dem Klickpedal gerutscht ist und so nicht richtig beschleunigen konnte.

Bis zum Ende der Einführungsrunde konnte er dann aber die verlorenen Plätze wieder gut machen.

Leider ist er dann bei einer Steilabfahrt in Runde eins recht schwer gestürzt und hat sich dabei auch noch den rechten Schuh beschädigt, konnte aber unter Schmerzen das Rennen fortsetzen, allerdings ohne die volle Leistung abrufen zu können.

Nach einer Schnellreparatur mit Panzertape in Runde 2, hat dann zumindest der Schuh wieder funktioniert.

Leider ist Martin dann in Runde 3 noch einmal gestürzt und hat weitere Plätze verloren. Erst in Runde vier kam er dann endlich in Tritt und konnte wieder einige Plätze gutmachen.

Mit am Ende Platz 28 war er dann aber trotzdem nicht unzufrieden, konnte er sich doch wichtige Punkte für die Gesamtwertung der Serie sichern.


MTB Bayernliga 04. - 05.09.2021

2. Bad Griesbacher XC SLALOM

4. Bad Griesbacher XC Rennen

Am Samstag stand für Hannes und Martin der Slalom auf dem Programm.

2x ging es für beide aus der Startbox in den Rund 450m langen Downhill.

Nach einem kleinen Rutscher in Lauf 1, gelang Martin ein makelloser zweiter Lauf und somit ein Podestplatz. (Platz 2 / U17)

Hannes kam ohne größere Probleme ins Tal, wobei es ihm einfach noch am Tempo für eine bessere Platzierung fehlt. (Platz 11 / U15)

 

Am Sonntag startete Martin dann aus Startreihe eins. In einem spannenden Rennen setzte sich er sich früh in einer fünfköpfigen Gruppe vom übrigen Feld ab.

Erst in der letzten Runde, beim Kampf um Platz 4, ist eine kleine Lücke zu Platz drei entstanden, die er dann nicht mehr zufahren konnte.

Mit Platz 4 ging es dann ganz knapp am Podest vorbei.

Am Start ist Hannes ganz gut los gekommen.

Nach einem Sturz in Runde 2 hat er dann aber einige Plätze verloren und sich aber trotz einiger Blessuren auf Platz 11 tapfer ins Ziel gekämpft.

So war er mit diesem Ergebnis dann doch zufrieden.


Bayerische-Meisterschaft 1er-Straße am 29.08.2021 12. Patrichinger Rundstreckenrennen

Nachdem es in der Mountainbike-Bayernliga Sonderpunkte für die Teilnahme an einem Straßenrennen gibt, stand für Martin ein Ausflug auf dem Rennrad nach Passau an.

Ohne große Ambitionen auf vordere Ränge, konnte er dann aber doch, von Anfang an, in der Spitzengruppe mitfahren.

Auf dem welligen Kurs, ohne lange Anstiege, blieb die Spitzengruppe dann auch, trotz einiger Ausreißversuche, bis in die letzte der 20 Runden (48km) zusammen. 

Auf ein Duell mit den Straßenspeziallisten im Schlusssprint, wollte Martin sich dann aber nicht einlassen und ist recht entspannt, als sechster, mit nur fünf Sekunden Abstand zum Sieger ins Ziel gerollt.   


Martin feiert seinen ersten Saisonsieg

Sonderlauf Cube-Cup in Trieb am 14.08.2021

Nachdem der Cube Cup auch in der aktuellen Saison wieder Corona zum Opfer gefallen ist, konnte der RVC Trieb jetzt doch noch einen Sonderlauf veranstalten.

Ohne aktuelle Cupwertung erfolgte die Startaufstellung nach der Reihenfolge der Anmeldung, für Martin bedeutete das, Start aus Reihe 2.

Das U17-Feld startete dann auch gleich rasant hinter den U19 Fahrern her, die in einer ersten Welle, zehn Sekunden vorher gestartet waren.

Schon in den ersten Anstiegen konnte Martin mehrere Plätze gut machen und ging als gesamt-zweiter, hinter dem führenden U19 Fahrer, in den ersten Downhill.

Im letzten Anstieg, der dritten Runde, konnte er dann auch diesen überholen und die Gesamtführung übernehmen.

In den folgenden Runden konnte er seinen Vorsprung weiter ausbauen und ist das Rennen, mit rund 90 Sekunden Vorsprung auf Platz 2, relativ locker ins Ziel gefahren.

 

Hannes (U15) startete ebenfalls aus Reihe zwei, hatte aber gleich beim Start ein Problem, weil er seinen Standfuß nicht ins Pedal eingerastet bekam und ist so erst als einer der letzten weggekommen.

In der Einführungsrunde hat er dann, bis zum Ende des letzten Anstiegs, viele Plätze gut gemacht.

In der zweiten Runde hat er dann aber leider Seitenstechen bekommen und konnte deshalb nicht mehr voll fahren, hat sich aber tapfer auf Platz acht ins Ziel gekämpft.

 Sieger in der U15 wurde der amtierende Bayrische Meister Elias Hückmann vom 29er Racing Team / BikeSportBühne Bayreuth


Mountainbike Bayernliga in Altenstadt

Nachdem Hannes am Freitag im Streckentraining bei einem Sprung übel

gestürzt war und sich dabei zum Glück nicht ernsthaft verletzt hatte,

stand für den Renntag Schadensbegrenzung auf dem Programm.

Ins Ziel kommen, nicht stürzen und nicht überrundet werden stand als

sportliches Minimalziel auf dem Programm, was alles drei geklappt hat.

Mit seinem elften Rang war er dann ganz zufrieden.

Sieger U15 wurde Nico Weixler vom Stevens Schubert Racing Team / Triclub

Lindenberg.

Nachdem die Starterfelder durch den Ferienbeginn kleiner als normal

waren, waren Martins Ziele schon deutlich höher gesteckt.

Vom Start kam Martin gut weg und ging als zweiter in die

Einführungsrunde. In der zweiten Runde kam Martin dann bei einer steilen

Auffahrt kurz aus dem Tritt, musste kurz absetzen und ein Stück

schieben, wo er einige Zeit und gleich zwei Plätze verlor.

In Runde drei konnte er dann bis zum Spitzenpulk wieder aufschließen.

Durch eine Tempoerhöhung des späten Siegers wurde die Gruppe dann

auseinander gerissen. Martin hielt auf Platz drei aber bis in die letzte

Runde den Anschluss.

Erst durch einen Vorderradrutscher in der letzten Techniksektion, bei

dem er nur knapp einen Sturz vermeiden konnte, musst er dann auch Platz

drei ziehen lassen und kam mit großem Vorsprung auf seine Verfolger, als

vierter ins Ziel.

Sieger U17 wurde der neue Bayerische Meister Nils Schmidt, German

Technology Racing Team.


bayerischen Meisterschaft wombach

Zwei Stürze bremsen Schirmer bei Bayerischer aus Für die Crosscountry-Fahrer des RV 89 Schweinfurt stand die bayerische Meisterschaft in Wombach auf dem Programm. Für Hannes Schirmer (U15), der die technisch schwierigen Passagen auf der Abfahrt zu verhalten fuhr, reichte es über 10,5 km (3 Runden) nur zu Rang 17. Sein großer Bruder Martin Schirmer, der sich akribisch auf diese Bayerische vorbereitet hatte, startete in der Klasse U17 über 10,5 km aus der zweiten Reihe. Im langen Anstieg der Einführungsrunde kämpfte er um Rang vier. Im Kurvenausgang des ersten Downhill-Abschnitt rutschte ihm das Vorderrad weg und er stürzte. Die entstandene Lücke konnte er bis zur ersten Servicezone wieder zufahren, wo er von einem Betreuer eines anderen Teilnehmers blockiert wurde und wiederum Plätze verlor. Die erneute Lücke fuhr er wieder zu, doch auf der letzten Downhillstrecke leistete er sich erneut einen kleinen Fahrfehler und stürzte, was ihn eine knappe Minute kostete. Bis zum Ziel blieb ihm nur noch, einen ausreichenden Abstand nach hinten abzusichern – er wurde Siebter. Max Braun (U19) und Eric Springer (U17) starteten tags darauf beim Marathon über 31 km in der Juniorenklasse, die gemeinsam im großen Starterfeld aller 236 Teilnehmer auf die Strecke ging. In 1: 21: 01,1 Stunden wurde Braun Dritter seiner Altersklasse. Springer kam trotz eines Sturzes auf einer Trail-Abfahrt noch in 1: 27: 31.8 Stunden als Fünfter ins Ziel. In seinem zweiten Jahr als Trainer im RV 89 Schweinfurt konnte Andy Benz (Feistel Racing/ RV89 Schweinfurt) mit seinen Schützlingen locker mithalten und erreichte das Ziel in einer Zeit von 1: 26: 20.9 Stunden als Vierter seiner Altersklasse Senioren II (40 – 49 Jahre). Sieger dieser Klasse wurde Christian Feistel (Feistel Racing/RWV Haselbach) in einer Zeit von 1: 19: 58.2 Stunden. 


RV 89 verpasst haarscharf die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft

Der zweite Qualifikationsspieltag zur bayerischen Meisterschaft fand in Schweinfurt beim RV 89 statt.

Am Start waren alle acht gemeldeten Mannschaften. Der RV 89 musste beim ersten Spieltag verletzungsbedingt, mit Ersatzmann Roman Gronert antreten. Das funktionierte nicht optimal und die Schweinfurter konnten in drei Spielen nur einen Sieg einspielen – bei zwei Niederlagen. Nun trat die Mannschaft in Originalbesetzung mit Julian Drehmel und Simon Beuschel an. Und es klappte besser: Gleich im ersten Spiel überzeugte diese gegen Steinwiesen und gewann mit 4: 0. Danach ging es gegen die starken Hofer. Die gingen mit zwei schnellen Toren in Führung. Die beiden Schweinfurter verkürzten mit einem schönen Tor auf 1: 2 zur Halbzeit. Im zweiten Abschnitt war das Spiel lange offen, doch die Hofer hatten das bessere Aufbauspiel und gewannen mit 5: 3 Schwarzenbach ließen Drehmel/Beuschel jedoch keine Chance und siegten mit 8: 0. Im vierten und letzten Spiel hieß der Gegner Bischberg. Das Spiel war bis zum Seitenwechsel ausgeglichen: 1: 1. Danach erzielte der RV 89 Schweinfurt mit zwei schönen Spielzügen die Tore zum 3: 1-Endstand. Die ersten drei Mannschaften qualifizierten sich für die Bayerische; der RV 89, der RKB Bischberg und der RKB Gaustadt lagen punktgleich auf Rang drei, das bessere Torverhältnis entschied zu Gunsten von Gaustadt, das nun Burgkunstadt und Hof zu den Titelkämpfen begleitet.


Weißenfelser MTB Event mit Mountainbike Bundesliga und Nachwuchssichtung

Samstag 10.07.2021 die Shorttrack-Rennen XCC

Im Vorlauf hat Martin versucht sich die Kräfte für das Wochenende einzuteilen. So war die Qualifikation für das Shorttrack-Finale sportliches Minimalziel.

Dabei hat er es dann etwas zu verhalten angegangen und einen bessern Startplatz im Finale verpasst.

Beim Start im Finale ist er dann schlecht weggekommen und anschließend, vor einer kleine Treppe bergauf, im Stau gestanden und hat so viel Zeit verloren.

So ist nicht mehr wie Startplatz 34 und die sechste Startreihe beim XCO heraus gekommen.

Sieger im XCC-Wettbewerb wurde Timo Brandl von den KTM Youngsters Bayern / RSV Grafenau.

Sonntag 11.07.2021 das XCO-Hauptrennen

Am Start ist Martin gut weg und ohne Plätze zu verlieren durch die Einführungsrunde gekommen.

Die erste Runde ist er dann mit sehr hohen Tempo gefahren und konnte so an den diversen Bergaufstücken mehrere Fahrer überholen. Am letzten Anstieg der ersten Runde, sogar gleich ein ganze Gruppe.

Danach hat er einen guten Rhythmus gefunden der auch bis kurz vors Ziel gehalten hat.

Nach dem letzten schweren Anstieg in Runde 5, wurden die Beine dann doch etwas schwer, so dass er eine Attacke, ca. 400 Meter vor dem Ziel, nicht mehr abwehren konnte.

So hat er dann vor der letzten Kurve noch einen Platz verloren und konnte die kleine Lücke auch beim Zielsprint nicht mehr zu fahren.

Mit Platz 23 und Tuchfühlung zu den Top 20 war er dann trotzdem ganz zufrieden.

Sieger im XCO-Hauptrennen wurde Jonas KING vom RSV St.Georgen / Lexware MTB Team.


Nachdem es auch in Weißenfells am Freitag schwere Regenfälle gegeben hatte, musste die Rennleitung an beiden Renntagen immer wieder ihr Pläne ändern.

Die Hauptstrecke wurde erst am Samstagabend für das freie Training freigegeben und war auch am Sonntag noch sehr tief, so das die Hauptrennen jeweils um eine Runde verkürzt wurden

2. Benediktbeurer Uphill Contest – Saisonstart zu MTB-Bayernliga

Die MTB-Bayernliga ist am Samstag 26.6.2021 mit einem Bergzeitfahren in die Saison gestartet.

Bei einer Streckenlänge von 3,5 km ging es über 375 Höhenmeter vom Lainbachtal zum Obereck.

Vom Start weg ging es nach einem kurzen Asphaltstück in einen nassen, felsigen, technisch anspruchsvollen Hohlweg.

Das zweite Streckendrittel führte über eine alte Skipiste mit bis zu bis 18% steilen Rampen und teils grobe Schotterwege.

Das Schlussdrittel war etwas flacher und ging durch mehrere Serpentinen über gut rollenden Schotter.

Martin (U17) kam ohne Probleme durch den technisch anspruchsvollen Abschnitt, war mit seinem sechsten Platz aber nicht ganz zufrieden.

Nachdem er als einziger Fahrer mit einem Fully unterwegs war, spekuliert er, was mit einem etwas leichteren Hardtail möglich gewesen wäre.

Sieger der U17 M wurde Simon Potstada, KTM Youngsters Bayern, Equipe Velo Oberland.

Hannes (U15) holte mit Platz 16, in seinem ersten Rennen der Mountainbike Bayernliga, auch gleich seine ersten Punkte.

Im schwierigsten Teil der Strecke, auf den groben, glitschigen Kieselsteinen, hatte er immer wieder mit einem durchdrehenden und wegrutschenden Hinterrad zu kämpfen.

Er musste deshalb vier mal den Fuß absetzen und wieder neu anfahren, bzw. einmal sogar ein kurzes Stück schieben und hat dabei einiges an Zeit verloren.

Sieger der U15 M wurde Elias Hückmann von der BikeSportBühne Bayreuth e.V., 29er Racing Team

Bei der abschließenden Abfahrt kam dann auch der Fahrspaß nicht zu kurz.


12. Breitunger Pleß-Bergzeitfahren

Am Sonntag 20.6.2021 waren drei Fahrer in RV Farben beim 12. Pless-Bergzeitfahren in Breitungen am Start.

Die insgesamt 75 Starter wurde im 5-Sekundentakt auf die Rennstrecke geschickt.

Martin Schirmer (Altersklasse  U17) konnte dabei im Gesamtklassement bis auf den vierten Platz fahren.

Er benötigte für die 7,2 km und 410 Höhenmeter 21 Minuten und 29 Sekunden.

Sieger wurde der Elite-Fahrer Florian Anderle vom Team FujiBikes Rockets in 19 Minuten und 26 Sekunden.

Außerdem am Start Max Braun (Altersklasse  U19) Gesamtrang 16, in 24 Minuten und 7 Sekunden und Hannes Schirmer (Altersklasse U15), Gesamtrang 50 in 30 Minuten und 44 Sekunden.


erstes Mtb rennen der Saison in Haussach

Bundesnachwuchssichtung der Mountainbike-Bundesliga

Nachdem die letzte Saison mit der bayerischen Meisterschaft, wegen Corona abrupt zu Ende ging, fing die neue genauso plötzlich an.

Noch zwei Wochen vorher war unklar, ob das Rennen in Hausach (Schwarzwald) wirklich stattfinden würde und ob eine Teilnahme möglich wäre.

Am Samstag Morgen, kaum an der Rennstrecke angekommen, lauerte schon die erste Überraschung für uns.

Für den Slalom am Samstag (eigentlich ein kurzer Downhill) war lange Kleidung oder Protektoren vorgeschrieben.

Das hatten wir, wie auch etliche andere Starter, bei der Rennvorbereitung schlicht überlesen.

Beides hatten wir natürlich nicht dabei und mussten zurück, um es aus unserem Quartier zu holen. So blieb nur rund eine Stunde und zwei Abfahrten, für das Streckentraining übrig.

Mit diesem Trainingsrückstand, ist nach zwei Slalom-Durchgängen, dann nur noch ein enttäuschender vierundsechzigste Startplatz (dreizehnte Startreihe) im Hauptrennen herausgekommen.

Beim Rennstart kam es dann schon nach wenigen Metern zu einem Massensturz im Mittelfeld.

Bis sich dann alle wieder einsortiert hatten, ging es mit Rang 70 auf die Einführungsrunde.

In den ersten beiden Runden, kam es dann trotz des Startunfalls, an mehreren Stellen zu Staus, bei denen die Führungsgruppe frei davon fahren konnte.

So dauerte es einige Zeit, bis es wirklich ans Rennen fahren ging und sich  Martin, Runde für Runde, nach vorne Arbeiten konnte.

Mit Rennergebnis Platz 35, und genauso vielen überholten Konkurrenten, kann man trotzdem zufrieden sein, denn es hat gezeigt, dass der Rennspeed stimmt.

Mit Vorfreude blickt Martin auf das nächste Rennen und das nächste Mal wird auch das Reglement vorher genau durchgelesen

Trauer um Dieter hölzle

DAs Rad der Zeit rollt immer weiter

Dieter kam nachdem er die Bayerische Meisterschaft der Amateure im Straßenrennen gewonnen hatte nach Schweinfurt zum RV 1889. 

Für den Verein fuhr er viele Jahre Erfolgreich im Vereinstrikot.

 

Nach seiner Zeit als Rennfahrer war er einige Jahre Betreuer der aktiven Athleten. 

 

Später wurde er in den Ältestenrat gewählt und war hier die Kontaktperson unter den Mitgliedern und gleichzeitig Ansprechpartner für den Vorstand.

Bis zuletzt Unterstütze er den Vorstand vor allem bei der Überbringung von Geburtstagsglückwünschen. 


Bike Days 2021 abgesagt


Die Bike Days 2021 müssen pandemiebedingt für das Jahr 2021 abgesagt werden.

Wir bedauern "schweren Herzens" diese Absage.

Bitte habt hierfür Verständnis, denn: "Eure Gesundheit und die Gesundheit unserer Sponsoren, Helfer sowie der Teilnehmer stehen für uns an erster Stelle".

 

Für 2022 hoffen wir die Bike Dyas am 07.-08. Mai 2022 wieder durchführen zu können.

Bleibt gesund und haltet euch fit für das Leben nach Corona.

Vereinsmitglied Sichert sich Kennzeichen

Jahreshauptversammlung